Nach oben

Mitgliederabonnement Zeitschrift Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik (GuG) ab 2014

In der letzten Zeit hat es um die Beitragserhöhung im Zusammenhang mit dem Mitgliederabonnement der o. g. Zeitschrift in der D3G neben Freude und Zustimmung auch Unverständnis und Verärgerung gegeben. Neben Hintergrundinformationen (siehe unter "Aktuelles": Änderung der Beitragsordnung seit 14.06.2014) hat der Vorstand zwei Briefe geschrieben, einmal an alle Mitglieder, einmal an die Mitglieder, die mit dem Abonnement nicht einverstanden waren. Im geschützten Mitgliederbereich unserer Website ist ein Diskussionsforum zu diesem Thema eingerichtet. Bitte nutzen Sie das "Log In" unter "Anmelden", um an der Diskussion teilzunehmen. Sie finden dann auf der linken Leiste den "Mitgliederbereich"

Liebe Mitglieder,

um das Mitgliederabonnement der oben genannten Zeitschrift hat es in den letzten Tagen in der Mitgliedschaft unserer Gesellschaft neben Freude und Zustimmung auch Unverständnis und Verärgerung gegeben.

Wir können gut verstehen, dass manche von Ihnen überrascht und irritiert waren, eine Rechnung über die Zeitschrift Gruppenpsychotherapie und Grup- pendynamik (GuG) in der Post zu finden, ohne sie persönlich bestellt zu haben. Es war unsererseits auch anders gedacht: Wir hatten geplant, der Rechnung ein erklärendes Schreiben beizulegen. Vom schnellen Versand der Rechnung – noch vor der Ware, den Heften der Zeitschrift – sind wir selbst überrascht worden. Dafür und für die Irritationen, die die Rechnung so hervorgerufen hat, möchten wir um Ihre Nachsicht bitten.

Nähere Informationen über das Zustandekommen des Mitgliederabos finden Sie im internen Bereich unserer Webseite. An dieser Stelle das Wichtigste in Kürze:
Die Mitgliederversammlung (MV) der D3G hat im Juni 2014 für das laufende Geschäftsjahr eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrags für alle Mitgliedergruppen beschlossen. Dazu wurde von der MV mit rechtlich bindender Wirkung die Beitragsordnung entsprechend geändert. Die Erhöhung beträgt € 46,25 jähr- lich und ist zweckgebunden für die Finanzierung des Mitgliederabos. Bei Ehe- paaren ist nur ein Partner der Abonnent. Bereits auf der MV 2013 war der Vorstand beauftragt worden, mit dem Verlag ein Mitgliederabo auszuhandeln. Das Ergebnis der Verhandlungen mit dem Verlag ist ein um fast 50% reduzierter Bezugspreis des Abos für D3G-Mitglieder durch eine Integration des Bezugs der Zeitschrift in die Mitgliedschaft. Aus abrechnungstechnischen Gründen wird dabei der für den Bezugspreis aufzuwendende Anteil des Mitgliedsbeitrags direkt vom Verlag über dessen Dienstleister HGV erhoben. Deshalb haben Sie vom Dienstleister die Rechnung bekommen, die in sofern eine Teilrechnung für Ihren Mitgliedsbeitrag darstellt.

Das gesamte Verfahren ist unter anwaltlicher und steuerberaterlicher Begleitung entwickelt worden und durch Beschlüsse zweier Mitgliederversammlungen getragen. Hierzu erfolgten wiederholt schriftliche Informationen an alle Mitglieder oder Beiträge auf der Website der D3G.

Eine Reihe von Mitgliedern lehnt das Abonnement ab und einige haben in diesem Zusammenhang ihre Mitgliedschaft in der D3G gekündigt. Das Abo ist durch die Änderung der Beitragsordnung fest mit der Mitgliedschaft verbunden, nur dadurch entsteht der günstige Bezugspreis. So entsteht die Situation für Mitglieder, dass wenn sie das Abo grundsätzlich ablehnen, sie auch Ihre Mitgliedschaft infrage stellen – das ist nicht im Sinn der Gesellschaft, die ihre Mitglieder und eine gute Zeitschrift braucht. Falls durch die Erhöhung des Mitgliedsbeitrages eine wirtschaftliche Frage für jemanden entsteht, sind wir zuversichtlich, dass wir dafür gemeinsam eine Regelung finden.

Der Vorstand hat sich sehr dafür eingesetzt, dass die GuG sich in eine für die Mitglieder interessante Zeitschrift wandelt. Alle Herausgeber sind Mitglieder der D3G. Der Vorstand bittet deshalb die Mitglieder, die die Erhöhung des Mitgliedsbeitrages nicht akzeptieren wollen, ihre Entscheidung zu überdenken.

Die teils heftigen Reaktionen erinnern an die Konflikte, die im DAGG um die Zeitschrift bestanden. Dabei wird möglicherweise übersehen, dass die Zeit- schrift Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik (GuG) verändert worden ist; nun ist sie auch für nicht primär wissenschaftlich arbeitende Kolle- ginnen und Kollegen eine lesenswerte Fachzeitschrift geworden! Bitte überzeugen Sie sich selbst davon. Sie ist zudem das wissenschaftliche Organ und Aushängeschild der D3G, und sie bietet der Gruppenanalyse und Grup- penpsychotherapie in der wissenschaftlichen Öffentlichkeit eine Plattform, durch die auch andere Kreise für unser Anliegen interessiert werden könnten.

Wir, die Vorstandsmitglieder möchten das was in diesem Prozess vielleicht an alter Dynamik enthalten ist überwinden. Die D3G und ihre Zeitschrift brauchen das Wohlwollen und die Unterstützung einer möglichst großen Zahl von Mitgliedern. Das ist das, worum wir Sie hiermit herzlich bitten.

Mit herzlichen kollegialen Grüßen Ihre

Pieter Hutz (Vorsitzender)

Joost Kókai (Stellvertreter)

Dr. med. Stephan Heyne (Stellvertreter)

Prof..Dr. Angela Moré (Vorstandsmitglied)

Marita Barthel-Rösing (Vorstandsmitglied)

Ruth Beckenbauer (kooptiert) 


Kategorie
Allgemeine Nachrichten
Login

Im Archiv