Nach oben

Gemeinsame Fachtagung des BAG und der D3G am 3. und 4. Oktober 2014 in Berlin

3.- 4. Oktober 2014: Kombinieren von Gruppenpsychotherapie und Einzelpsychotherapie? Gemeinsame Fachtagung des BAG und der D3G am 3. und 4. Oktober 2014 in Berlin, GLS Kastanienallee 82.

Wir freuen uns, Sie im Namen des BAG und der D3G zu einer gemeinsamen Fachtagung in die Berliner Mitte einzuladen. Derzeit wird unser Anliegen, der Gruppen- psychotherapie in der ambulanten Versorgung entsprechend ihrer hohen therapeutischen Relevanz eine größere Bedeutung zu zukommen zu lassen, von der Politik und den Krankenkassen sehr unterstützt.

 

Jüngste Gedanken in den Gremien der Selbstverwaltung gehen davon aus, dass eine Erweiterung der Kombinationsmöglichkeiten von Einzel- und Gruppensetting in den psychodynamischen Gruppenpsychotherapien den Patienten helfen könnte. Allzu schnell wird in diesem Zusammenhang der Vergleich mit der stationären Psychotherapie herangezogen: In der Klinik werden Gruppen- und Einzelpsychotherapien regulär parallel durchgeführt, wobei zudem in der Regel verschiedene Methoden der Gruppenpsychotherapie parallel zur Anwendung kommen.

 

Ist diese Settingvielfalt auf die Situation der ambulanten Praxis eines Psychotherapeuten übertragbar? Wie ist es für den Patienten und wie ist es für den Behandler, wenn ein Gruppenmitglied einmal im Kontext der Gruppe und ein anderes Mal im Einzelkontext ambulant behandelt wird? Wie ist der dynamische Wirkungszusammenhang von solchen Kombinationen? Wo ist der Ort der Therapie? Wie gehen wir mit der ganz anders gearteten Schweigeverpflichtung in der ambulanten Praxis um?

 

Mit diesen und anderen Fragen wollen wir der Sinnhaftigkeit einer Kombination von Einzel- und Gruppenpsychotherapie auf den Grund gehen. Wir haben die Einführungsreferate zu dem Thema bewußt kurz gehalten. Diese Statements betreffen die psychodynamischen Gruppenverfahren, die Verhaltenstherapie in Gruppen und die Gruppenpsychotherapie mit Kindern und Jugendlichen. Den Schwerpunkt der Tagung legen wir auf den Erfahrungsaustausch aus der Praxis: es soll in den Arbeitsgruppen Fallmaterial aus Gruppenbehandlungen mit und ohne intermittierende Einzelsitzung diskutiert werden. Der Focus liegt dabei auf präzisen Fragestellungen (s.u.).

 

Wir freuen uns auf Ihre rege Teilnahme und auf lebhafte Diskussionen.

 

Christiane Pennecke (Vorsitzende BAG) Pieter Hutz (Vorsitzender D3G)


Kategorie
Allgemeine Nachrichten
Login

Im Archiv